Alles über das Augenbrauenpiercing

Das Augenbrauenpiercing ist ein Oberflächenpiercing, das meist vertikal durch die Augenbraue gestochen wird. Das Augenbrauen Piercing hat aber keine kulturelle Herkunft.

Wie die meisten Piercings fand das Augenbrauenpiercing besonders in den 1990er Jahren an Beliebtheit.

 

Informationen zum Thema Augenbrauenpiercing

Augenbrauen Piercing kaufen

Wie wird ein Augenbrauenpiercing gestochen?

Das Piercing wird am äußeren Rand der Augenbraue gesetzt. Es ist eines der Piercings, welches, laut Piercingbesitzer, am wenigsten schmerzvoll empfunden wird.

Bevor die/ der Piercer/in das Piercing sticht, wird die Umgebung rund um die Augenbraue desinfiziert um Infektionen zu meiden. Dann werden Ein- und Ausstichstelle mit einem Stift markiert, und dies wird dann mit einer Klemmzange fixiert.

Diese weist am Kopf zwei ringförmige Klemmen auf, durch welche die Piercingnadel auf der markierten Stelle angesetzt und hindurchgeführt werden kann. Dann wird das Loch gestochen. Nachdem die Nadel durch die Haut gestochen wurde, wird sie entfernt.

 

Wie lange ist die Abheilzeit?

Die Heilungsdauer beträgt 4-8Wochen, ist aber bei jedem anders da es von
der richtigen Pflege aber auch von individuellen körperlichen Eigenschaften der jeweiligen Person abhängt.

Welches Material bei Augenbrauenpiercing

Entscheidet man sich für ein Augenbrauenpiercing, steht einem ein breigefächertes Angebot verschiedenster Materialien zur Verfügung. Beim Erstpiercing sollte ausschließlich Titan oder PTFE (Kunststoff) verwendet werden.

Nach Abheilung des Piercings können dann andere Materialien wie Chirurgenstahl verwendet werden.

Beim Augenbrauenpiercing handelt es sich um ein Piercing, bei dem ein Curved Barbell oder ein Ball Closure Ring eingesetzt werden kann.

Die Standartlänge bei Augenbrauen Piercing beträgt 8 mm. Der Stichkanal (Durchmesser des Stabes) beträgt, 1,2 mm. Die Kugeln sind meist mit 3 mm und 4 mm erhältlich.

 

Welche Variationen sind möglich?

Ein Augenbrauenpiercing das waagrecht durch die Augenbraue gestochen wird nennt man horizontales Augenbrauenpiercing. Bei dieser Variante des Augenbrauenpiercings wird meist ein Surface-Bar eingesetzt, welches ein Schmuckstück ist, das die Form einer Heftklammer hat.

Das Antiaugenbrauenpiercing ist ein Piercing, welches im oberen Wangenbereich, beim Jochbein, platziert wird. Es wird auch Teardroppiercing genannt da es an eine Träne erinnert. Auch hier wird ein Surface-Bar eingesetzt.

 

weitere interessante Beiträge: